Sms an partybekanntschaft

"Im Pyjama um halb vier" hat die Autorin mit Jakob M.Leonhardt geschrieben und leider hat mir das Buch nicht so gut gefallen, wie ich es erwartet habe.

Sms an partybekanntschaft-2

Dinge, die unter normalen Umständen unausgesprochen bleiben. Auch diese ganze Vertrauensbasis, die sofort da ist. Nein, dieses Buch konnte mich überhaupt gar nicht überzeugen. Leonhardt geschrieben und leider hat mir das Buch nicht so gut gefallen, wie ich es erwartet habe.

Und plötzlich entstehen Gefühle, gegenüber diesem Fremden, den man eigentlich gar nicht kennt.*ungläubig den Kopf schüttelt*Ich bin ehrlich gesagt etwas sprachlos. Sicher, es liest sich flott weg, aber das war es dann auch. Um ehrlich zu sein, bin ich sogar richtig enttäuscht.

Lulu wirkt für ihr Alter (16 Jahre) oftmals noch sehr kindlich und schreibt gerne Dinge wie "LOL", was ich persönlich so gar nicht mag, auf der anderen Seite kann sie jedoch auch sehr ernst sein.

An sich kann sie sympathisch sein, aber oftmals hat sie sich bei mir unsympathisch gemacht, indem sie häufig naiv an Dinge heran geht und oftmals oberflächlich wirkt, indem sie z. in Chats über die "einfache Kleidung" von Jungs diskutiert.

Und plötzlich entstehen Gefühle, gegenüber diesem Fremden, den man eig Lulu macht sich bei Facebook auf die Suche nach dem Ben, den sie auf der letzten Party kennengelernt hat. einen anderen, mit dem sie von nun an jeden Tag chattet. Ich sicher nicht.Überhaupt ist das Buch vorhersehbar bis zum geht nicht mehr. Aber ein bisschen Überraschung wäre nett gewesen - nun gut. Man merkt einfach durchgehend, dass das zwei erwachsene Autoren geschrieben haben - und keine 16-jährige bzw. Der Stil schwankt da teilweise zwischen Kindersprech, dann wieder pseudo-intelligenter Erwachsenensprache und dem Teeniesprech. Ich muss gestehen, dass mir diese Rezension richtig schwer fällt, denn bislang habe ich die Bücher von Gabriella Engelmann immer sehr geliebt.

Bemerkungen